Der TV Jahn Göppingen gewinnt das eigene Vorbereitungsturnier in der EWS-Arena. In einem spannenden Endspiel bezwangen sie die Oberliga-Reserve des TSV Heiningen im 7-Meter-Werfen.

Zehn Männermannschaften aus den Handballbezirken Stauferland und Esslingen/Teck kämpften letzten Samstag in der EWS-Arena und Sporthalle um den diesjährigen Filstalcup. In zwei Gruppen mit jeweils fünf Teams wurde die Vorrunde ausgespielt. In der Endrunde trafen dann die jeweiligen Platzierungen aus den Gruppen gegeneinander an. Vor der Mitte September beginnenden Saison 2022/23 nutzen die Mannschaften das Vorbereitungsturnier des TV Jahn als letzten Härtetest. Mit insgesamt 25 Partien bot sich den Zuschauern ein kurzweiliger Handballtag mit spannenden und teils temporeichen Begegnungen.

Gleich in den beiden Auftaktspielen zeigte sich schnell, dass der Turniersieg auch dieses Jahr nur über Vorjahressieger TSV Heiningen 2 gehen würde. Mit 15:9 bezwangen sie am frühen Morgen die HSG Ebersbach/Bünzwangen sehr souverän. In der Gruppe B trennten sich die SG Kuchen-Gingen und das HT Uhingen/Holzhausen 11:11. Bei einer Spielzeit von 1×30 Minuten war es auch dieses Jahr wieder ein echter Kraftakt für die teilnehmenden Mannschaften. Bis um 16:00 Uhr wurde die Vorrunde ausgespielt. In der Gruppe A setzten sich der TSV Heiningen vor der HSG Ebersbach/Bünzwangen, der SG Hofen/Hüttlingen, dem TV Altbach sowie der TS Göppingen durch. In der Gruppe B gelang dies dem TV Jahn Göppingen vor der SG Kuchen-Gingen, dem HT Uhingen/Holzhausen, dem TB Neuffen sowie der MSG DJK/Holzheim. Im Spiel um Platz 9 setzte sich die MSG DJK/Holzheim knapp mit 17:16 gegen die TS Göppingen durch. Platz 7 ging an den TB Neuffen gegen den TV Altbach. Platz 5 erreichten die Landesligahandballer der SG Hofen/Hüttlingen mit dem 16:12 Sieg über das HT Uhingen/Holzhausen. Im kleinen Finale standen sich die HSG Ebersbach/Bünzwangen und die SG Kuchen-Gingen gegenüber welches die HSG deutlich mit 19:10 für sich entschied. Wie im Vorjahr hieß das Finale des Filstalcups TV Jahn Göppingen gegen den TSV Heiningen 2. In einem spannenden Endspiel kämpften die beiden Mannschaften um jeden Ball und es entwickelte sich ein wahrer Handballkrimi. Der TV Jahn, angeführt durch Tore von einem starken Benedikt Domay, führte die Partie meist mit einem Tor an. Die Heininger wussten auch auf zwischenzeitliche Zweitoreführungen immer die richtige Antwort und konnten dem Landesligisten stets folgen. Kurz vor dem Ende der Partie warf Heiningen alles in die Waagschale und eroberte mit einer offensiven Manndeckung zweimal den Ball. Mit der Schlusssirene traf der TSV zum Ausgleich und ein 7-Meter-Werfen musste die Endscheidung über den Turniersieg bringen. Matthias Nowak entschärfte gleich drei Siebenmeter der Heininger und sorgte so für den Sieg des TV Jahn Göppingen beim eigenen Turnier.

Bei der anschließenden Siegerehrung wurden Benedikt Domay, vom TV Jahn Göppingen, zum besten Spieler und Tahla Kabak, vom TSV Heiningen 2, zum besten Torhüter des Turniers geehrt.

Wir bedanken uns bei bei allen Beteiligten, für den reibungslosen Ablauf des Turniers und bei allen teilnehmenden Mannschaften, für ihr faires Verhalten und den tollen Sportsgeist, der das Turnier wieder einmal zu einem überragenden Event gemacht haben.

Herzlichst laden wir an dieser Stelle auch schon zum FTC 2023 ein und freuen uns auf das nächste Jahr.

Wir wünschen allen Mannschaften einen guten Start und die neue Saison und einen verletzungsfreien Spielbetrieb!

Kategorien: Allgemein

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*