Die Landesligamannschaft des TV Jahn Göppingen erwischte am ersten Spieltag der neuen Saison einen wahren Sahnetag und schlägt die Württembergliga-Reserve vom TSV Schmiden mit 31:14. Benedikt Domay und Pascal Gottwald waren die herausragenden Akteure einer überragenden Mannschaftsleistung.

Nach einem tollen Minispielfest der kleinsten Jahnler am Sonntagmorgen und einem Herzschlagfinale der zweiten Mannschaft mit einem 18:17 Sieg gegen die SG Kuchen/Gingen 2 im Vorspiel waren die Anhänger des TV Jahn gespannt was die Männer von Trainer Tobias Papsch zum Landesligaauftakt aus Parkett bekommen würden. Das Publikum in der Parkhaushalle sollte nicht enttäuscht werden und sah einen fulminanten Auftritt ihrer Mannschaft. Der TV Jahn startete sehr konzentriert in die Partie und konnten sich schnell auf 4:1 absetzen. Aus einer konsequent agierenden Abwehr mit einem stark aufgelegten Matthias Nowak zwischen den Pfosten zogen die Wölfe Tor um Tor davon. Die sehr junge Schmidener Truppe hatte in dieser Anfangsphase nichts entgegenzusetzen und zwang Trainer Markus Schmid beim Stand von 10:4 zur Auszeit. Die Ansprache des Gästetrainers zeigte aber nur kurzzeitig Wirkung und Schmiden konnte auf 11:7 verkürzen. In der darauffolgenden Auszeit für die Jahnler fand Trainer Tobias Papsch wohl die richtigen Worte. Eine nun wieder konzentriertere Abwehrarbeit und geduldig herausgespielte Torchancen brachten eine deutliche 14:7 Halbzeitführung. Der starke Daniel Bäuerle sorgte bereits in der 33. Spielminute mit seinem fünften Treffer zum 17:7 quasi schon für eine Vorentscheidung. Wer nun dachte, die Wölfe würden mit einer Zehn-Tore-Führung etwas das Tempo rausnehmen, wurde eines Besseren belehrt. Konsequent wurde weiter in der Deckung gearbeitet und die stellenweise hilflos agierende Schmidener Mannschaft fand defensiv kein Mittel, um die Angriffsreihe des TV Jahn mit einem herausragenden Benedikt Domay zu durchbrechen.  Mit weiteren Tempogegenstößen und sicher verwandelten Siebenmetern von Pascal Gottwald zogen die Wölfe bis zum klaren und hochverdienten 31:14 Heimsieg davon. Mit dieser sensationellen Abwehrleistung und einem sicherlich in dieser Höhe unerwarteten Auftaktsieg im Rücken treten die Wölfe nächsten Samstag sicherlich mit breiter Brust zum Lokalderby beim TSV Bartenbach an. Tim Wohlang

Es spielten: Matthias Nowak, Kevin Krumpschmied; Benedikt Domay (10), Pascal Gottwald (9/5), Daniel Bäuerle (5), Yannic Wohlang (2), Marc Hafner (2), Jonas Sommerlatte (1), Jan Gottwald (1), Leon Rupp (1), Maximilian Mogath, Fabian Macke

Kategorien: Spielberichte

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*