Derby mit schwierigen Voraussetzungen

Am heutigen Freitagabend gastiert der Lokalrivale in der heimischen EWS-Arena. Anpfiff des legendären Stadtderbys ist um 20:30 Uhr.

Die Rot-Weißen haben sich nach einem schwierigen Saisonstart gefangen und liegen mittlerweile im Tabellenmittefeld mit 10:14 Punkten auf dem 6. Tabellenplatz. Die erfahrene Truppe konnte zu Jahresbeginn ein Ausrufezeichen setzen mit einem deutlichen Auswärtssieg beim TSV Bartenbach. Die TS stellt eine körperlich robuste 6:0 Abwehr mit einer wahren Legende im Tor: Gustav Sapper. Im Angriff versuchen die beweglichen Rückraumspieler den Shooter Manuel Skutta oder die starken Kreisläufer ins Spiel zu bringen. Aufgrund Ihres Alters lassen sich die Mannen von Trainer Weidenhiller nicht so einfach aus dem Konzept bringen und spielen im Angriff geduldig und überlegt.

Bei den Wölfen stehen die Vorzeichen vor dem Lokalderby nicht gut: die komplette junge Rückraumreihe Domay, Gottwald und Macke wird nicht im Kader stehen können und auch hinter dem Einsatz von dem ein oder anderen Spieler steht noch ein fettes Fragezeichen. Aus diesem Grund müssen die Jahnmänner wieder über den Kampf in der Abwehr ins Spiel finden und vor allem das Tempospiel verbessern -einfache Tore sind der Schlüssel zum Erfolg. Die letzten Partien waren immer knapp und wurden kurz vor Schluss entschieden und so lohnt sich ein Besuch allemal.

Die Wölfe brauchen bei diesem schwierigen Heimspiel jegliche Unterstützung.

#GoWolves
#goals

Kategorien: Männer 1

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*