Zur ungewohnt frühen Anspielzeit reisten die Wolves vergangenen Samstag nach Heiningen, zu ihrem engsten Verfolger.
Zwei Mannschaften mit zwei beeindruckenden Hinrunden versprachen den Zuschauern ein spannendes Spiel.
Das Spiel startete ohne großes Abtasten mit dem 1:0 für den TSV. Aber auch der Angriff der Wölfe war auf Betriebstemperatur und legte 3 Tore in Folge nach. Da die Abwehr wie für gewöhnlich auch, sofort Beton anrührte, stand es nach 13 Minuten 3:6 für die Wölfe.
Mit seinem bereits 2ten 7-Meter Tor per Dreher meldete sich Marc Hafner kaltschnäuzig aus der Verletzungspause zurück.
Danach scheiterte man öfters am gut haltenden Kabak im Tor der Staren, dadurch egalisierten die Heininger den Rückstand innerhalb von 3 Minuten zum 6:6.
Doch auch Samuel Wolf im Tor zeigte, zu der ohnehin starken Abwehr, sein Können und man zog erneut auf 3 Tore (6:9) davon. Der ebenfalls in das Team zurück gerückte Markus Spörle erzielte in der 23. Spielminute mit seinem ersten Ligatreffer das ‪6:10‬, ehe die Staren auf ‪8:10‬ heran kamen. Bis zur Pause fiel dann noch ein Tor, zum Halbzeitstand von ‪8:11‬.
Nach der Pause kamen beide Mannschaften hochmotiviert aufs Spielfeld zurück. Erneut erzielten die Staren das erste Tor der Halbzeit. Ein Doppelschlag der Wölfe ermöglichte die erneute 4 Tore Führung.
Zwar wurde jeder Treffer postwenden ausgeglichen, nichtsdestotrotz war die Spannung hoch, da beide Mannschaften verbissen um die Bälle kämpften und jeden Fehler eiskalt bestraften und dass die Heininger einen Rückstand schnell aufholen können haben sie ja bereits in Halbzeit 1 bewiesen. Beim Stand von ‪15:20‬ fünf Minuten vor dem Ende war die Entscheidung gefallen. Zwar ließ man die Staren noch fünf weitere Treffer erzielen, jedoch kam man im Gegenzug ebenfalls zu einfachen Toren. So beendeten die Wolves die aktuelle Serie der Staren mit dem Endstand von ‪20:24‬ und bauten den eigenen Vorsprung weiter aus.
Die Mannschaft bedankt sich bei allen mitgereisten Fans für Ihre Unterstützung.
.
.
.
#auswärtssieg #staywoke #gowolves #wölfe #staren #tvjahn #tvjahngöppingen #handball #spitzenreiter #tabellenführer #göppingen #stauferland


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*